Figurine

Startseite

Starke Frauen für ein starkes Land

Sechs Frauen, sechs großartige Projekte: Zum neunten Mal hat Deutschlands größte Frauenzeitschrift die GOLDENE BILD der FRAU verliehen – und mit einer großen Gala im Hamburger STAGE Operettenhaus die außergewöhnliche Leistung von Alltagsheldinnen geehrt.

„Die Bedeutung des Preises hat sich in neun Jahren immer weiter gesteigert und hat ihn zu einer der wichtigsten gesellschaftlichen Auszeichnungen Deutschlands gemacht“, sagte Moderator Kai Pflaume. Auch in diesem Jahr führte der TV-Star souverän durch die Gala und machte den Abend für die Preisträgerinnen, aber auch für die über 500 Gäste im Operettenhaus, zu einer Nacht voller großer Emotionen – und Überraschungen.

Die größte Überraschung erlebte vermutlich die 16-jährige Hamburgerin Cäcilia Riederer. Comedian Thomas Hermanns lockte die junge Frau aus dem NDR Hörfunkstudio auf die große Bühne und überreichte der völlig verblüfften Cäcilia den erstmals verliehenen Nachwuchspreis der GOLDENEN BILD der FRAU für ihr Projekt „DeJou“, bei dem sich Schülerinnen um Demenzkranke kümmern.

Unbändig freute sich die Stuttgarterin Nathalie Schaller über den Leserpreis der GOLDENEN BILD der FRAU – und damit über zusätzliche 30.000 Euro Unterstützung für ihr humanitäres Modelabel „Glimpse“. „Das ist einfach der Wahnsinn! Ich bin überglücklich. Danke an alle, die uns gewählt haben. Mit dem Geld können wir so viel bewegen, mehr Näherinnen einstellen. Aber: Jedes Projekt hätte es verdient gehabt!“, jubelte sie.

Bundesministerin Ursula von der Leyen dankte allen Preisträgerinnen der GOLDENEN BILD der FRAU in einer berührenden Videobotschaft für ihren Einsatz: „Dieser Abend ist auch mir eine Herzensangelegenheit (…). Heute richten sich die Scheinwerfer auf starke, mutige Frauen, die sich für ihre Nächsten einsetzen. Sie krempeln die Ärmel hoch, bleiben stehen und handeln. So ein Engagement beeindruckt mich ungemein.“

Auch in diesem Jahr unterstützten wieder viele Prominente die Preisträgerinnen und ihre Projekte. Auf der Bühne wurden sie geehrt von Judith Rakers, Birgit Schrowange, Steffen Henssler – und Guido Maria Kretschmer, der nebenbei auch alte Outfits von Moderator Kai Pflaume unter die Modelupe nahm und für viele Lacher sorgte. Musikalische Unterhaltung der Extra-Klasse kam von Sasha, aber auch von 20 Geigen-Kindern aus dem Projekt „Musica Altona“, die ihrer Gründerin und Preisträgerin Patricia Renz ein Ständchen spielten.

Tief bewegte der Auftritt von Preisträgerin Christine Bronner: Sie gedachte bei ihrer Dankesrede des vierjährigen Sten, dessen Familie sie mit ihrer Stiftung „Ambulantes Kinderhospiz München“ lange betreut hatte – und der kurz zuvor gestorben war. „Sten war ein so besonderer Junge! Er hat jeden Moment seines Lebens genossen, obwohl er so krank war. Wir können viel von diesen Kindern lernen: Sie füllen nicht das Leben mit Tagen, sondern die Tage mit Leben.“

Moderator Kai Pflaume bekam während der Gala Unterstützung auf der Bühne: Der neunjährige Joshua, der schon bei der Gala 2014 mit seinen Freunden vom Flüchtlings-Hilfsprojekt „Freudentanz“ einen Bühnenauftritt hatte, durfte dem Fernsehstar in diesem Jahr assistieren. „Das war ein einmaliges Erlebnis für Joshua. Es beweist, was in den Kindern steckt, die in Flüchtlingsheimen leben müssen!“, sagt Eva-Maria Weigert, Preisträgerin 2014, über den Auftritt ihres Schützlings.

„Füreinander da sein, aufeinander achten: Die Preisträgerinnen des heutigen Abends haben uns einmal mehr gezeigt, worauf es in unserer Gesellschaft ankommt“, sagte BILD der FRAU-Chefredakteurin Sandra Immoor nach der Gala.

Sechs glückliche Gewinnerinnen, über 500 begeisterte Gala-Gäste: Die GOLDENE BILD der FRAU 2015 war erneut ein großartiger, ein bewegender Abend!

Und das sind die Preisträgerinnen der GOLDENEN BILD der FRAU 2015:

Patricia Renz (50) aus Hamburg: Mit „Musica Altona e.V.“ schenkt sie Kindern aus sozial schwierigen Verhältnissen die Chance, gemeinsam zu musizieren – und hilft ihnen so, Freunde, Selbstvertrauen und Halt zu finden.

Stefanie Jeske (50) aus Düsseldorf: Sie kämpft mit „subvenio e.V.“ für Menschen, die unverschuldet Opfer von Unfällen wurden – damit sie bei Versicherungen zu ihrem Recht kommen.

Nathalie Schaller (31) aus Stuttgart: Ihr humanitäres Mode-Label „Glimpse“ gibt Inderinnen, die zur Prostitution gezwungen wurden, einen fairen Job und Alltags-Hilfestellungen – und damit neues Selbstbewusstsein, Hoffnung und Zukunft.

Christine Bronner (53) aus München: Sie gründete die „Stiftung Ambulantes Kinderhospiz München – AKM“, unterstützt Familien von schwerst- und unheilbar kranken Kindern – und schenkt ihnen Lebensfreude.

Petra Mannfeld (52) aus Ziegendorf: Die Mecklenburgerin stemmt sich mit ihrer Initiative „Treffpunkt altes Pfarrhaus“ und tollen Ideen gegen den bundesweiten Trend des Dorfsterbens – und rüttelt alle auf.

Nachwuchs-Preisträgerin Cäcila Riederer (16) aus Hamburg: Die Schülerin organisiert mit ihrem Projekt „DeJou“ regelmäßige Besuche mit Freundinnen bei Demenzkranken.

Mehr Informationen

Unsere Preisträgerinnen 2015 

Patricia Renz
Musik baut Brücken – von Herz zu Herz
Stefanie Jeske
Damit das Recht auf der richtigen Seite ist
Nathalie Schaller
Hoffnung, die man tragen kann
Christine Bronner
Engel der unheilbar kranken Kinder
Petra Mannfeld
Die Zukunft des Landes selbst in die Hand nehmen

Bilder der Gala 2015

Den starken Frauen gewidmet: Die Gala in Hamburg

AUF DEM ROTEN TEPPICH 2015

Glamouröse Gäste & starke Frauen